Die Familie Rizzi stammt ursprünglich aus Campitello di Fassa.

Der Großvater Simone arbeitete als Schmied. Mit seiner Frau Domenica Soraruf hatte er vier Kinder: Batestin, Simon, Luigi und eine Tochter Orsola.

Luigi ist im Jahr 1892 geboren. Nach dem Studium auf der Kunstschule in Campitello ging er nach Landshut in Bayern, wo er seinen Beruf als Fassaden/Ornamentsmaler ausübte und verfeinern wollte. Während des ersten Weltkriegs kam er in russische Gefangenschaft und wurde nach Sibirien deportiert. Im Jahr 1921 floh er und kam mit dem Schiff nach Italien zurück.

Zwei Jahre später heiratete er Maria Lastei und hatte zwölf Kinder: Gino, Luigia, Simone (ist Mönch Frantischan geworden), Celso, Adolfo, Lidia, Rosina, Mario, Gino (der erste geborene Gino starb als kleines Kind), Riccardo, Anita e Flora.

Das Sporthotel Enrosadira wurde von den zwei Brüdern Mario und Riccardo gegründet.

Mario wurde im Jahr 1934 geboren. Als junger Mann kam er nach Meran und dann in Silandro lernte er den Beruf des Anstreichers (Maler). Später ging er in die Schweiz und blieb dort bis zum Jahre 1958. Im Jahr 1962 heiratete er Giuseppina Rizzi und wurde Vater von fünf Kindern: Emanuela, Anita, Luciana, Maria Teresa und Francesco.

Riccardo arbeitete ein paar Jahre als Anstreicher um dann seinem Bruder Mario in die Schweiz nachzureisen. Dort gingen sie beide ihren Berufen nach. Später wurde er Skilehrer und gründete seine eigene Skischule in Campitello . In dem gleichen Jahr wie sein Bruder Mario heiratete er Erica Zahn aus Kassel in Deutschland und hatte drei Kinder: Daniela (lebt seit zwanzig Jahre in London und arbeitet als Kunstlehrerin), Stefano und Tanja.

Seit 1957 führten die Familien Rizzi die Pension Enrosadira und seit 1962 das Sport Hotel Enrosadira.

Cousine Maria Teresa, Stefano und Zuzana werden die Hotelgäste mit Freundlichkeit aufnehmen und Ihre Wünsche erfüllen. Wir setzen alles daran, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und Ihren Urlaub genießen können.
Im Speisesaal werden Sie die Geschwister Anita und Francesco bedienen und mit den geschmackvollen Gerichten unseres Chefkochs Domenico, der bereits seit 15 Jahre für das Hotel tolle Kreationen zaubert verwöhnen.
Die drei sympathischen “Mädchen” Emanuela, Rosanna, Gabriela kümmern sich um Ihre Zimmer. Um die Bettwäsche und Tischdecken kümmert sich unsere liebe Mariella, die bei uns schon dreißig Jahre arbeitet.
Sehr wichtig ist es für uns, dass sich das Personal im Hotel wohlfühlt.

Das Sport Hotel Enrosadira ist kein Luxushotel, wir legen aber großen Wert auf eine freundliche familiäre Atmosphäre und eine ideenreiche Küche..

Die Familie Rizzi und Personal wünschen Ihnen, dass Sie bei uns Ihre freie Tage geniessen mit Alles das dazu gehört.

informationen Anfordern

Anreisedatum Abreisedatum
pflichtige Angaben pflichtige Angaben
Zimmer Erwachsene Kinder  

Kontakte

Sport Hotel Enrosadira
Strèda de Morandin, 43
38031 Campitello di Fassa
Tel. +39 0462 750540 - Fax +39 0462 750302
info@hotelenrosadira.com
P.iva 00162960223

Newsletter


pflichtige Angaben Die angeführte E-Mail-Adresse ist falsch.

Sie müssen bestätigen, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen haben.
Schreibe Dich ein Abmelden
Information zum Datenschutz
Information gemäß §§ 10 und 13 des italienischen Gesetzes 675/96: Im Sinne von § 10 des italienischen Gesetzes vom 31. Dezember 1996 Nr. 675, informiert das Hotel Enrosadiradarüber, dass die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten sowohl auf Magnetträger, als auch auf Papier zur Abwicklung Ihrer Anfragen verarbeitet werden. Der Rechtsinhaber der Datenverarbeitung istdas vorgenannte Hotel Enrosadira mit Sitz in Campitello di Fassa - (TN). Durch Anklicken der Schaltfläche Senden stimmen Sie der Datenverarbeitung zu. Ihre Zustimmung ist fakultativ, aber im Fall derkönnen Ihre Daten nicht gesendet werden. Sie haben das Recht, sich der Verarbeitung der Daten ganz oder teilweise zu widersetzen und die Rechte von § 13 des italienischen Gesetzes 675/96 in Anspruch zu nehmen.Das Hotel Savoy garantiert, dass die hier enthaltenen Informationen streng vertraulich behandelt werden.
© PIXELIA